Andreas Koch
Andreas Koch
GeschäftsführerKEEST
Geschäftsführer

Haben Sie eine Frage? Wie dürfen wir Ihnen zu Diensten sein?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Kompetenz-Zentrum
Erneuerbare Energie-Systeme Thurgau

Energiepreis 2014

5. Mai 2014

 

Projekte und Ideen zum  Nachahmen

Im Kanton Thurgau wurden in den letzten drei Jahren zahlreiche Projekte im Bereich erneuerbare Energien und Energie-Effizienz realisiert. Mit dem Thurgauer Energiepreis werden Thurgauer Projekte mit Vorbildcharakter gewürdigt und zur Nachahmung empfohlen.

Jeder Einwohner und jede Einwohnerin, die zwischen dem 1. Juni 2011 und dem 15. Mai 2014 ein Projekt im Kanton Thurgau umgesetzt oder begleitet hat, welches sich durch eine nachhaltige Energienutzung bzw. -versorgung auszeichnet, kann beim Thurgauer Energiepreis Wettbewerbsbeiträge einreichen. Es können Projekte in den Kategorien Gebäude, Mobilität, Energieversorgung und -produktion, Aus- und Weiterbildung sowie prinzipielle Ideen eingereicht werden.

Die Anmeldungen können ab sofort und bis zum 15. Mai 2014 via elektronisches Formular auf www.energiepreis.tg.ch zur Wettbewerbsteilnahme erfolgen.

Eine Jury, bestehend aus anerkannten Fachleuten, wird die Gewinnerprojekte auswählen. Es werden Preisgelder von insgesamt 15'000 Franken (aufgeteilt auf maximal sechs Gewinnerprojekte) ausbezahlt.

Zur Trägerschaft des Thurgauer Energiepreises gehören die Abteilung Energie des Kantons Thurgau, die Energiefachleute Thurgau, die EKT Energie Thurgau, die Thurgauer Kantonalbank, Pro Holz Thurgau sowie die IG Passivhaus Schweiz.

Die Energiewende ist machbar

Der Zubau von erneuerbaren Energien sowie die Steigerung der Energie-Effizienz in KMUs, in Gebäuden und bei Geräten sind für den schrittweisen Ersatz der Kernenergie nötig. Der Kanton Thurgau unterstützt die energiepolitischen Ziele des Bundes und leistet ebenfalls einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Energiewende. Insbesondere konnten dank einem fortschrittlichem Förderprogramm im Jahr 2013 bei Unternehmen und Privaten sechs Millionen Liter Erdöl durch erneuerbare Energien ersetzt oder eingespart werden. Dies war möglich durch die Förderung von Gebäudehüllensanierungen, Solarstromanlagen, Holzfeuerungen, Gebäudeenergieausweisen sowie weiteren Förderbereichen, insbesondere auch bei Industrie und Gewerbe.

Der Thurgauer Energiepreis motiviert dazu, in erneuerbare Energien zu investieren und Massnahmen im Bereich der Energie-Effizienz umzusetzen. Die Erfahrungen mit dem Thurgauer Energiepreis in den vergangenen Jahren haben gezeigt, dass es viele Möglichkeiten für eine nachhaltige Energienutzung bzw. -versorgung gibt.

Für Medienauskünfte

Lena Windler, Abteilung Energie. Sie ist unter der Telefonnummer 058 345 54 91 zu erreichen.


[ zurück zur Übersicht ]